Wie findet man mein Unternehmen mit Siri, Alexa, Google Assistant? – Voice Search Optimierung

Apr 2, 2019 | Blog, Ditigal Marketing, SEO

Die Sprachsuche via Alexa, Siri, Google Assistant und co., sowie der Bildschirmlosen Web-Sessions sind klar im Aufstieg. Bleiben Sie aktuell und verpassen Sie nicht die Chance, sich mit den neusten Technologien von der Konkurrenz abzuheben.

Im Wandel der Technik

Mobilgeräte und Sprachassistenten

Trotz der Tatsache, dass Smartphones und dessen Displays immer größer werden – werden diese bald überflüssig? Natürlich nicht komplett, jedoch vermutet Facebook, dass eine von drei Such-Anfragen schon 2020 ohne Bildschirm stattfinden wird. Die Technologie hinter dieser Vorhersage ist keine Telepathie; sondern Voice Search. Aber warum sollten Sie sich 2019 um Voice Search kümmern?

Eine Studie von Accenture aus dem Jahr 2017 fand heraus, dass 46% der Smartphonebesitzer in den Vereinigten Staaten integrierte Sprachassistenten, wie Siri, Alexa oder Google Assistant benutzen. Wie bei vielen fortschrittlichen Technologien, ist die Adaption von jüngeren Zielgruppen wesentlich höher. 84% der 14-17 Jährigen sind an diesen Assistenten interessiert, während die Zahlen bis auf 50% bei 55+ Jährigen sinkt.

Die Genauigkeit von Assistenz-Anfragen befindet sich ebenfalls im Höhenflug, Google’s Spracherkennungstechnologie hat bereits jetzt eine Wort-Erkennungs-Rate von 95%.

 

Was macht Sprachsuche anders?

Es ist nahezu Änderungen einzuplanen, bevor man diese komplett verstanden hat.  Bevor wir uns also 2019 auf die Sprachsuche vorbereiten, müssen wir verstehen, was diese von einer normalen Suchanfrage unterscheidet.

Versuchen Sie sich vorzustellen, dass Sie herausfinden möchten, wer der erste Bundeskanzler in Deutschland war. Stellen Sie sich vor, wie Ihre Suchanfrage in folgenden Situationen aussehen würden:

A) Die Anfrage bei Google in Ihr Handy einzugeben

versus

B) Die Frage einem Assistenten, wie Google oder Alexa, zu stellen.

Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass Ihre Antworten sich in den beiden Szenarios unterscheiden. Dieses Beispiel verdeutlicht die größten Unterschiede zwischen Text- und Sprachanfragen – aber wie sehen all die Unterschiede zwischen diesen beiden Arten von Anfragen aus?

 

Sprach-Suchen sind:

Länger: Im Gegensatz dazu etwas auf einer Tastatur zu schreiben, sind unsere Sätze wesentlich länger, wenn wir auf eine natürliche Art reden.

Lokal: Voice Search Anfragen, wie „Wo gibt es die beste Pizza in meiner Nähe?“ oder „Wo ist das nächste Café?“ werden verwendet, um lokale Antworten zu erhalten.

Frage-Orientiert: Suchanfragen über Sprachassistenten umfassen meistens komplette Fragesätze. Im Beispiel, bei der Frage nach dem ersten deutschen Bundeskazler, würde eine typische Suchanfrage wie folgt aussehen: „Siri – Wer war der erste deutsche Bundeskanzler?“.

Schneller: Dies Betrifft die Strategie nur geringfühig, jedoch sollte man dies beachten. Anfragen über Siri und Alexa sind meistens wesentlich schneller, als diese manuell einzugeben, was dem Nutzer einen großen Mehrwert bietet. Nebenbei ist dies auch wesentlich sicherer, da beispielsweise niemand am Steuer schreiben sollte. 30% der Nutzer verwenden demnach Sprachassistenten, da sie die Ergebnisse schneller erhalten.

 

Hinweise für das Digitales Marketing

5 Arten, um sich in 2019 auf Voice Search vorzubereiten

Da wir die Unterschiede zwischen Getippten -und Sprachanfragen aufgeschlüsselt haben, ist nun Zeit sich darauf vorzubereiten.

 

1. Längere Keywords verwenden

Da wir wissen, dass Sprachanfragen meist wesentlich länger als getippte Anfragen sind, ist es nun klug sich von den typischen „zwei-wort Keywords“ zu trennen. Stattdessen sollte man konkrete, längere Sätze und Fragen verwenden.

Ein Tool, um Inspiration für Fragen zu finden ist Answer the Public. Geben Sie einfach ein Stichwort ein, was zu Ihrem Unternehmen passt, wie Webdesign, und das Tool zeigt Ihnen Vorschläge von Google und Bing Nutzern. Diese Fragen sind nach den einzelnen Fragewörtern Kategorisiert und ist ein durchaus hilfreicher Einblick.

Zusätzlich ist es sinnvoll sich mit Mitmenschen zu unterhalten. Fragen Sie Kunden welche Fragen Sie haben würden oder erfahren Sie von Ihrem Supper-Team, welche Probleme häufig vorkommen.

2. Erstellen Sie eine FAQ Seite

Jetzt, wo Sie von Ihren Kunden direkt wissen, was Sie gerne wissen möchten und eine Liste an Stichwörten haben – verwenden Sie diese. Eine FAQ (Frequently Asked Questions = Häufige Fragen) ist perfekt für diesen Einsatzzweck geschaffen, da diese komplette Fragesätze und passende Antworten bietet, was perfekt für die Sprachsuche ist.

Eine FAQ Seite ist die Langingpage für Nutzer, die Sprachassistenten verwedenden – also stellen Sie sicher, dass diese auch die typischen Merkmale einer Landingpage enthält. Der primäre Zweck ist es Leser zu informieren, jedoch sollten Sie im zuge dessen auch gleichzeitig Ihr Unternehmen oder Ihre Produkte in Sales-Funnels promoten, um die das maximale Potential aus dieser Marketing-Strategie zu schöpfen.

Ebenso sollten Sie darauf achten, dass diese Seiten valide HTML Seiten sind, und beispielsweise keine Herunterladbaren PDF-Ressourcen. Dies stellt sicher, dass Google den Inhalt dieser Seite finden und verwerten kann, so dass zukünftige Kunden diese Inhalte finden können.

 

3. Optimieren Sie Ihre Lokale Auffindbarkeit

Die Lokale Auffindbarkeit (Local SEO) zu Optimieren, ist für die Sprachsuche ein wichtiger Faktor. Der erste Schritt, ist es alle Business-Einträge auf allen relevaten Seiten, von Ihrem Unternehmen, in Anspruch zu nehmen. Verifizieren Sie sich als Eigentümer und sorgen Sie für aktuelle Informationen. Ziel ist es, den Suchenden stehts aktuelle Ergebnisse über Ihr Unternehmen zu liefern.

Ein weiterer Weg, um lokal besser gefunden zu werden ist, Keywords zu verwenden, welche in Ihrer Umgebung eine große Wichtigkeit haben. Verwenden Sie Worte und Sätze welche nicht nur Ihre Stadt, sondern die genaue Lage der Filiale beschreibt oder bekannte Institutionen in Ihrer Umgebung enthalten. Die Nutzung von „in der Nähe“ in Ihren Tags, internen Links oder Anker-Texten ist ein weiterer Weg, lokal zu denken.

Zusätzlich möchten Sprachsuchende nicht nur Ihren Standwort kennen, sondern ebenso Ihre Öffnungszeiten. Interessenten verwenden oft „jetzt geöffnet“ oder „… Öffnungszeiten“ um diese Informationen zu erhalten – nutzen Sie diese Keywords.

4. HTML Markup, um Kontext zu erzeugen

Sie haben wahrscheinlich das Ziel, die besten Ergebnisse für Ihre Suche zu erzielen. Umfangreiche Ergebnisse sind in verschiedenen Arten von Inhalten verfügbar. Sie müssen jedoch mehr darüber erfahren, was auf Ihrer Website liegt.

Die Snippets sind zu ihrem Recht nützlich, sie sind jedoch auch „vorgestellte Snippets„. Wenn Google sich entscheidet, Informationen zu einer Anfrage zuzuordnen, wird dies über die „Position Zero“ hervorgehoben. Darüber hinaus beanspruchen diese Funktionen praktisch alle Bildschirmflächen, wenn ein Benutzer mobil ist. Was ist für das Thema der Sprachsuche noch relevanter?

Sie können Markierungen integrieren, indem Sie dem vorhandenen HTML-Code Inhalte hinzufügen oder den praktischen strukturierten Daten-Markup-Helper von Google verwenden.

 

5. Verbessern Sie Titel-Tags und Beschreibungen

Nur weil es eine neue Suchtechnologie gibt, heißt das nicht, dass Sie jede bisher verwendete Taktik ablegen müssen. Informationen wie Titel-Tags und Beschreibungen müssen weiterhin verwendet werden, sie müssen jedoch gleichzeitig einen dynamischeren Ton für die Sprachsuche annehmen.

 

Finale Gedanken

Während Sprachsuche und Web-Sitzungen ohne Bildschirm immer populärer werden und Sie sich immer auf Änderungen vorbereiten sollten – ist es noch nicht an der Zeit älteren und bewährten Systeme abzuschreiben. Bevor Sie dieses Jahr damit anfangen eine Strategie für die Sprachsuche zu gestalten, sollten Sie sichergehen, dass Sie alles getan haben um Ihren Google Page Rank zu maximieren.

Wie findet man mein Unternehmen mit Siri, Alexa, Google Assistant? – Voice Search Optimierung

Die Sprachsuche via Alexa, Siri, Google Assistant und co., sowie der Bildschirmlosen Web-Sessions sind klar im Aufstieg. Bleiben Sie aktuell und verpassen Sie nicht die Chance, sich mit den neusten Technologien von der Konkurrenz abzuheben.

Datora WebSystems als Geschäftspartner von DesignCore

Die WebAgentur Datora WebSystems ist nun ein offizieller Geschäftspartner von DesignCore. Das Unternehmen zeichnet sich durch sein unfassbar weites Spektrum an Wissen und Know-How aus, denn Webdesign ist hier nur der Anfang. Zusammen mit Datora WebSystems ist es uns nun möglich, ein weitaus größeres Feld von Kundenwünschen zu bedienen. KI-Technologie, Cloud-Systeme und Web-Anwendungen (WebApps) können ab sofort für Ihr Unternehmen realisiert werden.

Rebranding von DesignCore

Das komplette Rebranding von DesignCore hat die Agentur deutlich aufgewertet. Ein komplett neues und bis ins Detail durchdachte Corporate Design samt Logo, Firmenhomepage, Briefpapier, Visitenkarten, Farben uvm.!

Domainumzug von DesignCore

Statt www.design-core.de sind wir nun über www.designcore.eu aufzufinden. An der Qualität unserer Webdesign Aufträgeändern sich nichts.

Bereit zu starten?

Warum lange warten? Kontaktieren Sie uns noch heute und erhalten Sie in kürze ein individuelles, unverbindliches und kostenfreies Angebot für Ihre persönliche Website. Gerne Beraten wir sie auch per E-Mail, am Telefon oder sogar persönlich.

Wir sind jeder Aufgabe gewachsen. Egal ob Firmenwebsite, Online-Shop, Buchungssystem für Ihr Hotel-, Transport oder Dienstleistungsunternehmen, einer Fotogalerie oder Ihrem persönlichen Blog.

Mehr Reichweite. Mehr Kunden. Mehr Umsatz.

Wir lieben Webdesign & Marketing!

DesignCore vereint die wichtigsten Komponenten des Webdesigns mit denen des Online Marketings. Durch die perfekte Integration von Online Marketing Methoden in Webseiten, unterstützen wir Unternehmen, die mehr im Internet erreichen möchten.

Unsere Webseiten schaffen durch moderne Technik und einem ästhetischen Auftreten einen großen marketingtechnischen Mehrwert für Ihr Unternehmen.

 

4.8
4,8 rating
4.8 von 5 Sternen, basierend auf 9 Bewertungen.

+49 (0) 176 3560 9897

Mo. - Fr.: 08:00 bis 18:00 Uhr

Zur Schockenkammer 1

31535, Neustadt a. Rbge